Gesundes Futter für Kaninchen

Kaninchen sind heute beliebte Haustiere. Man sollte sich vor der Anschaffung des kuscheligen Mitbewohners über dessen Bedürfnisse informieren. Im heutigen Tipp geht es um die gesunde und artgerechte Fütterung des Kaninchens. Gesundes Futter finden Sie auch in der Natur oder der Gemüsetheke, statt ausschließlich in der Drogerie. Das heute vorgestellte Buch ist Preisträger des Autoren@Leipzig Awards der Leipziger Buchmesse 2014 in der Kategorie Sachbuch.

 

Gesundes Futter für Kaninchen

Tipps von Irene Gronegger

 „Ein hilfreiches Buch für Kaninchenliebhaber, das sehr umfangreich ist und alle wichtigen Aspekte abdeckt.“ (Jury des Autoren@Leipzig Preises)

Trockenfutter ist nicht nötig

Bei Stichwort Kaninchennahrung denken viele zuerst an das praktische Trockenfutter aus dem Drogeriemarkt. Doch Kaninchen haben etwas Besseres verdient als fade Pellets, die auf Dauer dick und krank machen können, wenn sie einen Großteil des Futters ausmachen – auch Kaninchen können Diabetes bekommen. Den Tieren wird heute ein besseres Leben zugestanden als vor einigen Jahrzehnten, auch die Einzelhaft im Käfig ist out. Kaninchen machen vieles am liebsten zu zweit: Zusammen durchs Gehege hoppeln, miteinander kuscheln und gemeinsam fressen.

Kaninchenfutter selbst sammeln

Es ist nicht schwer, den Tieren zwei- bis dreimal täglich eine gesunde Alternative zum Futter aus der Schachtel zu bieten: Im Sommerhalbjahr können die Besitzer die meiste Nahrung bei einem Spaziergang selbst sammeln, Zwergkaninchen brauchen sowieso keine großen Futtermengen. Besonders beliebt sind der Löwenzahn und der intensiv schmeckende Giersch, in Frage kommen noch viele weitere Wiesenkräuter – nehmen Sie also verschiedene Arten für die abwechslungsreiche Fütterung mit. Nur mit Klee sollten Sie sparsam sein und Hahnenfuß möglichst weglassen.

Zweige und Blätter anbieten

Zur Ergänzung des Wiesenfutters eignen sich Zweige und Blätter vom Haselstrauch, von Obstbäumen, von der Linde, der Birke, der Weide und einigen weiteren Laubbäumen. Zweige vom Stachelbeer- und Johannisbeerstrauch futtern Kaninchen ebenfalls gern. Bei den Nadelgehölzen müssten Sie besser bewandert sein – die Eibe ist sehr giftig, die Fichte ist unbedenklich. Aus den dichten Fichtenzweigen lassen sich außerdem gut Verstecke arrangieren.

Gemüse für Kaninchen kaufen

Kaninchenfutter

Im Winter und in verregneten Zeiten bietet die Gemüsetheke im Laden genug Auswahl: Wirsing und Karotten fressen Kaninchen immer gern, das grüne Kraut der Karotten inklusive. Gut verträglich sind auch Sellerie mitsamt Grünzeug, Pastinak, Fenchel, Steckrüben und Brokkoli. Im Gemüseladen bekommen Sie Karottengrün und Kohlrabiblätter womöglich geschenkt. Auch im Supermarkt können Sie oft Blätter finden, die andere Kunden abgerissen und hinterlassen haben, sogar Radieschenblätter dürfen Sie verfüttern. Es gibt aber auch Gemüse, das für Kaninchen ungenießbar ist: Radieschen und Rettich, grüne Bohnen, rohe Kartoffeln, Paprikastrunk, Avocado und alle Zwiebelgewächse gehören dazu.

Eine Auswahl an Frischfutter servieren

Bieten Sie möglichst bei jeder Mahlzeit mehrerlei Futtersorten an. Noch ungewohnte Pflanzenarten servieren Sie anfangs in kleinen Portionen, das gilt besonders für manche Kohlsorten, die Blähungen und Bauchschmerzen auslösen können. Das Futter sollte nicht unmittelbar aus dem Kühlschrank kommen, sondern halbwegs Raumtemperatur angenommen haben. Wenn Sie Gemüse grob zerteilen, können sich die Kaninchen ein Stück davon nehmen und es im Mäulchen wegtragen, wenn sie möchten. Im Gegensatz zu Nagetieren können Kaninchen ihr Futter nämlich nicht in den Vorderpfoten halten.

Salatbeilage, Obst und Leckerbissen

Salat eignet sich nicht in großen Mengen als Kaninchenfutter, zusammen mit Gemüse ist er aber okay. Besonders der leicht bittere Endiviensalat schmeckt den Tieren gut. Feine Leckerbissen sind Küchenkräuter – Kaninchen mögen Petersilie sehr gern. Auch etwas Apfel oder Apfelschalen dürfen Sie anbieten, die meisten anderen Obstsorten und erst recht Trockenobst sind zu süß. Als gelegentliche Belohnung eignet sich getrocknetes Gemüse besser, nötig ist es aber nicht.

Neben den täglichen Frischfutter-Rationen sollte den Kaninchen ständig Heu zur Verfügung stehen. Altes Brot bringt für den Zahnabrieb nichts und ist auch sonst nicht sinnvoll.

Noch ausführlichere Tipps zur gesunden Ernährung, zum Futtersammeln und zur artgerechten Haltung finden Sie im Ratgeber „Kaninchen halten in Haus und Garten“ von Irene Gronegger. Die 24 natürlichen Bilder zeigen keine geföhnten Designerhäschen auf gedüngtem Rasen, sondern das echte Kaninchenleben: Da macht sich das Model Schlappi auch mal die weißen Pfoten schmutzig, und der Rasen ist abgenagt.

Das Blog der Autorin: http://ebookautorin.de/

Kaninchen halten in Haus und Garten  Ratgeber von Irene Gronegger: Würden Sie gerne Kaninchen halten, oder haben Sie vielleicht schon welche? In diesem Ratgeber erfahren Sie, worauf es bei der Kaninchenhaltung ankommt, denn Anfänger und Zoohandlungen schätzen die Bedürfnisse der sympathischen Langohren nicht unbedingt richtig ein. Sie erhalten zum Einstieg konkrete Tipps, damit sich die Kaninchen gut bei Ihnen einleben und auch untereinander gut vertragen. Teil 2 des E-Books widmet sich ausführlich der Frage, wie Sie Kaninchen gesund und preiswert ernähren können. In Teil 3 gibt es praktische Vorschläge zur artgerechten Wohnungshaltung und Tipps zur Hygiene und Stubenreinheit. Im Teil 4 geht es um die Haltung im Garten und auf dem Balkon: Sie können Ihren Kaninchen im Sommer zusätzlichen Auslauf im Freien bieten oder sie ganzjährig draußen halten. Der Ratgeber hilft Ihnen bei der Entscheidung und erklärt, was beim Bau oder Kauf eines Kaninchenstalls und Außengeheges wichtig und sinnvoll ist. Schließlich widmet sich Teil 5 noch offenen Fragen wie dem Tierarztbesuch und der Ferienbetreuung. Das E-Book hilft bei der Entscheidung, ob Sie Ihre Kaninchen in der Wohnung oder ganzjährig im Freien halten möchten, oder drinnen und draußen kombiniert mit sommerlichem Auslauf auf dem Balkon oder im Garten. Handwerklich ambitionierte Leser bekommen zusätzliche Hinweise, worauf es beim Bau eines Unterschlupfs, eines Geheges oder eines Kaninchenstalls ankommt. (92 Normseiten) hier kaufen!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

© 2013 Johannes Zum Winkel Kreativberatung