Wahrheit oder Lüge erkennen

Wie geht es dir? – Danke, gut! Haben Sie gerade die Wahrheit gesagt oder höflich gelogen? Es wird ständig gelogen, aus den unterschiedlichsten Gründen. Heute geht es darum, wie wir erkennen, ob andere Menschen uns gerade beschummeln oder ob sie die Wahrheit sagen.

 

Werden Sie zum Lügendetektor

Tipps aus dem Buch von Jack Nasher

Es passiert bis zu 200 mal am Tag: Jemand belügt uns! Der Freund, der zu spät kommt, stand angeblich im Stau, … auch schon gemacht?
Egal ob im Freundeskreis, in der Liebe oder im Beruf: Es passiert überall. Und Menschen sind schlecht darin, Lügen zu erkennen. Selbst in einer Partnerschaft können wir kaum erkennen, ob der Partner lügt. Trotzdem glauben wir, dass uns niemand so leicht etwas vormachen kann (was wiederum dafür sorgt, dass wir noch leichter auf Lügen hereinfallen). Ehrlichkeit ist uns sehr wichtig – trotzdem fallen wir andauernd auf Lügen rein. Doch wie kann man die Lüge von der Wahrheit unterscheiden?

Wahrheit oder Lüge?

Die Lüge entmachtet uns. Uns fehlen wichtige Informationen, wir treffen möglicherweise eine Fehlentscheidung. Die meisten Lügen entlarven wir im Nachhinein, weil wir Informationen oder Beweise erhalten, die nicht zu der vorherigen Aussage passen.

Männer und Frauen lügen etwa gleich häufig, aber anders. Frauen lügen, um anderen Menschen damit eine Freude zu machen, dazu gehören unehrliche Komplimente. Männer hingegen lügen häufiger über sich selbst, zum Beispiel über ihre beruflichen und finanziellen Perspektiven, wenn sie eine Frau ins Bett bekommen möchten.

Die fünf Prinzipien des Entlarvens

Wie können wir die Lüge leichter entdecken? John Nasher hat in seinem erhellenden und unterhaltsamen Buch fünf Prinzipien beschrieben, die uns beim Aufdecken der Lüge helfen.

1) Verhaltensänderung

Um eine Verhaltensänderung einer Person erkennen zu können, müssen Sie zunächst herausfinden, wie die Person sich verhält, wenn sie nicht lügt. Dazu können Sie zum Beispiel Kontrollfragen stellen. Fragen Sie z.B. nach den Bildern an der Wand, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie nicht belogen werden. Ist jemand einmal am Erzählen, redet er später ebenfalls mehr, was Ihnen zusätzlich hilft. Wichtig ist, dass es nicht um ein bestimmtes Anzeichen zum Erkennen der Lüge geht, sondern um die Änderung des Verhaltens. Also halten Sie unbedingt nach Abweichungen vom Normalverhalten Ausschau.

2) Die drei Emotionen

Wer lügt, hat meistens Angst, entlarvt zu werden. Diese äußert sich häufig in körperlichen Anzeichen. Sie können die Angst verstärken, indem Sie z.B. signalisieren, dass Sie Lügen ganz schrecklich finden. Sie können auch die Konsequenzen der Lüge aufzeigen. Ein Beispiel: Sagen Sie dem Handwerker, der am Freitag fertig sein möchte, dass sie am Samstag für den Raum Besuch aus Australien erwarten und erwähnen Sie die hohen Zimmerpreise im Hotel gegenüber. Die zweite Emotion, die Sie gezielt verstärken können, sind Schuldgefühle. Betrüger haben Freude an der Täuschung, die sie jemand anderem erfolgreich vorgespielt haben. Kurz nach der Lüge fühlt der Lügner sich seinem Gesprächspartner meist überlegen, da er über mehr Wissen verfügt. Auch Signale der Freude können Sie gezielt beobachten.

3) Disharmonien

Lügen ist eine schwierige Leistung, wir müssen Sprache, Mimik und Gestik gleichzeitig koordinieren und noch eine Geschichte auf Lager haben, die nicht durchschaut werden kann. Hier treten häufig Disharmonien auf. Ein Beispiel währe der langjährige Bekannte, der auf der Straße behauptet, sich sehr zu freuen, Sie zu sehen. Gleichzeitig wirkt seine Körpersprache jedoch sehr träge und passt gar nicht zur angeblich empfundenen Freude. Haben Sie ein diffuses Bauchgefühl, dass etwas nicht stimmt, suchen Sie nach Disharmonien, diese erkennen Sie meist in der Mimik des Betroffenen.

4) Stressanzeichen

Beim Lügen müssen wir uns anstrengen. Wir konstruieren eine Geschichte und klopfen diese innerlich auf Plausibilität ab. Wir müssen ständig auf der Hut sein, nicht versehentlich einen Aspekt zu erwähnen, der nicht zur Lüge passt. Die hohe geistige Anstrengung führt zwangsläufig zu Stress. Stress führt oft dazu, dass Menschen in einer höheren Stimmlage sprechen und zögern, bevor sie mit dem Reden beginnen. Den Stress können Sie wiederum mittels verschiedener Techniken erhöhen. Wer die Worte des Gegenübers ständig wiederholt oder nachfragt, lügt mit hoher Wahrscheinlichkeit. Ein einfacher Trick, den Stress zu erhöhen ist es, wenn Sie den Gegenüber in einer Situation befragen, wo seine Aufmerksamkeit anderweitig gefesselt ist, etwa beim Autofahren. Sie können auch Zeitsprünge machen und die Ereignisse kurz vor oder nach der Lüge abklopfen (Details im Buch).

5) Verhaltenskontrolle

Der Lügner kontrolliert sein Verhalten und seine Außenwirkung, während die ehrliche Person eher mit ihrem Gegenüber beschäftigt ist. Dadurch vermindert er seine Bewegungen insgesamt und wirkt manchmal etwas hölzern und steif. Trotz der Steifigkeit wirkt der Lügner angespannt. Wir fassen uns normalerweise häufig selbst an, spielen mit den Fingern, kratzen uns am Arm … solches Verhalten wird häufig als Anzeichen einer Lüge interpretiert, dabei ist es genau anders herum! Der Lügner weiß, dass man das Spielen mit dem Ring als Zeichen der Lüge interpretiert und vermeidet es bewusst! Wer lügt, spielt also nicht!

Lügner fassen sich kurz. Je weniger Details sie preisgeben, desto leichter behalten sie den Überblick. Nur die Wahrheit kann detailreich erzählt werden. Ungewöhnliche Details sprechen häufig für die Wahrheit. Räumliche oder zeitliche Details kommen fast nur in wahren Geschichten vor.

Lügner erzählen stur von vorne bis hinten. Eine Lüge denkt man sich aus und bringt sie dann an den Mann oder die Frau. Wer die Wahrheit sagt, spricht viel unstrukturierter, springt hin und her und ergänzt seine Geschichte im Nachhinein.

Viele weitere Tipps, um Lügen zu entlarven finden Sie im Ratgeber „Durchschaut: Das Geheimnis, kleine und große Lügen zu entlarven“ des Wirtschaftspsychologen Jack Nasher.

Titel  Ratgeber von Jack Nasher: »Das war ich nicht«, »Ich stand im Stau« – bis zu 200-mal am Tag werden wir belogen, sind aber nicht in der Lage, Lügen auch als solche zu erkennen. Ob in der Liebe, im Beruf oder in der Politik: Tagtäglich werden wir belogen. Gleichzeitig sind wir miserabel darin, Lügen zu durchschauen, und verlassen uns stattdessen auf unseren ahnungslosen Bauch, um herauszufinden, ob andere ehrlich sind. Jack Nasher, Experte für Sinnes- und Geistestäuschung, zeigt, wie man die Wahrheit erkennen kann. Anhand von neuesten Erkenntnissen aus der psychologischen Forschung und vielen Beispielen aus der faszinierenden Welt der Geheimdienste verrät er, wie wir unsere Wahrnehmung so schulen können, dass wir die kleinen verräterischen Anzeichen der Lüge erkennen.
(80 Rezensionen, 4,3 Sterne, 191 Normseiten) hier kaufen!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

© 2013 Johannes Zum Winkel Kreativberatung