Tipps für mehr Zufriedenheit im Leben: Vergleichen Sie sich nicht mit anderen!

Wir tun es oft, ohne dass wir es bemerken – das Vergleichen mit den anderen. Wo führt uns das hin? Schneiden wir im Vergleich gut ab, werden wir arrgogant. Schneiden wir schlecht ab, fühlen wir uns minderwertig und kultivieren vielleicht den Neid. Im heutigen Artikel geht es um einen Ausweg aus dem Dilemma. 

Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Kierkegaard)

Vergleichen Sie sich nicht

Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit, so der dänische Philosoph Søren Kierkegaard. Wir sind soziale Wesen, deshalb der Status in der Gruppe enorm wichtig für uns. In der Evolution hat ein hoher Gruppenstatus das eigene Überleben und die Möglichkeit zur Fortpflanzung gesichert. 

Deshalb neigen Menschen auch heute noch dazu, sich miteinander zu vergleichen. Dies betrifft insbesondere die Merkmale des sozialen Status und der körperlichen Attraktivität. Zwar dienen Vergleiche unserer Orientierung in der Welt, leider hängen wir unseren Selbstwert häufig mit an das Vergleichsergebnis.

Aus dem Vergleich auf den eigenen Wert zu schließen, zerstört Glück und Zufriedenheit. Manch unglücklicher Zeitgenosse treibt diesen Prozess auf die Spitze, indem er sich grundsätzlich nur mit Menschen vergleicht, die in einzelnen Bereichen besser abschneiden. Umgekehrt werten die Menschen, die sich nur nach unten vergleichen, die anderen ab. Dies führt zu Besserwisserei oder Arroganz und ist ebenfalls Gift für ein gesundes soziales Miteinander. Meist vergleichen wir uns mit anderen nur in einzelnen Aspekten: Da wünscht sich jemand die Figur von Angelina Jolie, den Intellekt von Günter Jauch und das Geld von Bill Gates.

Beobachten Sie andere Menschen, um von Ihnen zu lernen und das Beste aus Ihrem Leben zu machen, aber vermeiden Sie es, zu viele Vergleiche anzustellen. Weder Neid noch Hochmut sind leistungsfördernden Gefühle.

Vergleichen Sie sich besser mit Ihren eigenen Leistungen. Was haben Sie Neues gelernt, wie haben Sie Ihre Fitness verbessert? Solche Vergleiche sind fair, motivierend und leistungsfördernd. Das Vergleichen mit sich selbst sensibilisiert für die erreichten Erfolge und für das eigene Entwicklungspotenzial.

Erfolge feiern

Das Erreichen von Zielen ist für die Zufriedenheit viel lohnenswerter als das andauernde Abwenden drohenden Unheils. Haben Sie ein Ziel erreicht, sollten Sie dies gebührend würdigen. Damit belohnen Sie sich für die erbrachte Anstrengung und schaffen Motivation für die nächste Aufgabe.

Oft hetzen wir von einem Ziel zum nächsten, ohne uns mit unserem Erfolg gedanklich auseinanderzusetzen. Damit berauben wir uns einer wichtigen psychologischen Ressource. Tief verinnerlichte Erfolge sind eine Kraftquelle, aus der man schöpfen kann, solange man die Quelle nicht mit dem Sand der Bedeutungslosigkeit zuschüttet.

Sie können das Glücksgefühl des Erfolgs zu einem späteren Zeitpunkt wieder abrufen. Die Rückbesinnung auf das Gelungene sorgt dafür, dass das gesamte Assoziationsnetz des Gehirns aktiviert wird. Dadurch entstehen gute Gefühle, unter anderem wird das für Motivation und Antrieb so wichtige Dopamin ausgeschüttet.

Das Erreichen großer Ziele beinhaltet häufig das Ende eines Lebensabschnitts, man denke an das Abitur und an das Ende der Ausbildung oder des Studiums. Feiern Sie den Übergang in den neuen Lebensabschnitt gebührend. Dies macht Ihnen den Abschied leichter und ebnet den Weg für den Neuanfang.

Das menschliche Gehirn tendiert dazu, sich bevorzugt mit Negativem zu beschäftigen. Dieser Tendenz sollten Sie mit verschiedenen Werkzeugen immer wieder entgegenwirken.

Schreiben Sie alle Ihre Erfolge auf, am besten vom Seepferdchen aus Kindertagen bis zum letzten Projektabschluss. Durch das Beschäftigen mit vergangenen Erfolgen steigern Sie Ihre Selbstwirksamkeitserwartung und Ihr Selbstvertrauen für die Projekte der Zukunft. Auch das Erfolgstagebuch unterstützt Sie dabei, aus Ihren Erfolgen Energie für zukünftige Projekte zu gewinnen.

Mehr gute Tipps für Ihre Leistungsfähigkeit finden Sie im Ratgeber „Leistung: 100 praktische Tipps für Karriere und Privatleben“ .

Leistung: 100 praktische Tipps für Karriere und Privatleben: Ratgeber von Anja Dostert: 100 intelligente Antworten zur Steigerung der persönlichen Leistungsfähigkeit finden Sie in diesem Ratgeber. Wir leben in einer Leistungsgesellschaft, Menschen sollen funktionieren und kontinuierlich in Hochform sein. Häufig sind es gerade die kleinen Veränderungen, welche die Basis für bessere Ergebnisse legen. Die 100 praktischen Tipps reichen von Ernährung, Bewegung, dem Umfeld des Einzelnen und dem Lernen neuer Fähigkeiten bis zur Kommunikation in Unternehmen und Familie. Ein zentraler Fokus liegt auf der für die Leistung so wichtigen Regenerationsfähigkeit. Einige Tipps sind sofort umsetzbar, andere bedürfen der Vorbereitung, allen ist gemeinsam, dass sie Ihre Leistung auf verschiedenen Ebenen fördern. (130 Normseiten, 10 Rezensionen, 4,4 Sterne) hier kaufen!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

© 2013 Johannes Zum Winkel Kreativberatung