Tipps bei AD(H)S

Sie haben auch ein „Träumelieschen“ oder einen „Zappelphilipp“ zuhause? Oder Sie haben als Lehrkraft, Erzieher/in, Pädagoge/in mit Kindern zu tun, die unter ADS oder ADHS leiden? Sie sind nicht allein!
Erfahren Sie im heutigen Tipp, was den alltäglichen Umgang mit ADS / ADHS leichter macht.


 

Tipps bei AD(H)S

Tipps von Fedor Singer

  • ADS bedeutet: „Aufmerksamkeits-Defizit-Störung“
  • ADHS bedeutet: „Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung“

Bei ADHS kommt zu den typischen ADS-Symptomen wie Konzentrationsschwäche, Lernschwierigkeiten und Abwesenheit also auch noch die Hyperaktivität hinzu.

Was hilft bei AD(H)S?

Der richtige Umgang mit AD(H)S beruht auf drei Säulen: Medikation, Psychotherapie, gezielte Lernförderung.

Psychotherapie:

Es kommen vor allem die Psychotherapie (Verhaltenstherapie) und die Familientherapie infrage, die die gesamte Familienstruktur berücksichtigt. Ein Beispiel für die Verhaltenstherapie ist die Einführung von Token-Systemen. Es sollen Reiz-Reaktionsmuster erlernt werden. Ein erwünschtes Verhalten wird mit erreichbaren Belohnungen bzw. Anreizen herbeigeführt und eingeübt. In der Familientherapie wird untersucht, ob Symptome oder andere Probleme nicht nur auf die Krankheit zurückzuführen sind, sondern durch familiäre Rollenzuschreibung zustande kommen. Kinder mit AD(H)S erleben häufig die Festlegung auf bestimmte Rollen durch die Familie, so etwa als Sündenbock, als schwarzes Schaf der Familie, als schwieriger Bruder, als das Familienmitglied eben, dessen Verhalten so schwer nachvollziehbar ist. Aus dieser Rollenfestlegung ergeben sich z. B. Verhaltensweisen anderer Familienmitglieder dem Kind gegenüber, die für das Kind nicht von Vorteil sind, seine Entwicklung eher behindern als fördern, und damit für das gesamte System Familie störend sind. Hier setzt die systemische Familientherapie an.

Gezielte Lernförderung:

  • Setzen Sie auf eine Lernumgebung ohne Ablenkung. Spielzeug, Handys, Fernbedienungen etc. gehören nicht auf den Arbeitsplatz.
  • Fragen Sie das Kind, was die Lehrerin oder der Lehrer zu den Aufgaben gesagt hat. Erklären Sie dem Kind, auf welche Aussagen der Lehrkraft es besonders zu achten hat.
  • Trennen Sie deutlich strukturiert die Lernzeiten von der Freizeit. Führen Sie regelmäßige Lernzeiten ein.
  • Setzen Sie beim Lernen auf die Visualisierung, also das Umsetzen des Stoffes in Bilder. (Wie das geht, erfahren Sie in meinen Ratgebern.)
  • Legen Sie – gemeinsam mit dem Kind – einen Zeitplan fest. Kindern mit AD(H)S hilft ein klares Zeitgerüst sehr, weil ihr Zeitgefühl konfus und oft unzuverlässig ist. Sie legen oft die Tendenz zum Vertrödeln der Zeit, zum Aufschieben an den Tag, während gleichzeitig innere Hektik herrscht. Erstellen Sie mit dem Kind einen klaren Wochenkalender, der alle Tätigkeiten des Kindes (Schulbesuch, Hausaufgabenzeit, Lernzeit, Ausarbeitung eines Referates, Besuch bei den Großeltern, Freizeitaktivitäten, Sport etc.) festhält, die farblich zu markieren sind.
  • Erarbeiten Sie für den Lernprozess eine klar gegliederte Struktur, z. B.:
  1. Sich einlassen auf die Aufgabe, Ablenkung ablegen.
  2. Wahrnehmung: Was steht geschrieben und was bedeutet es?
  3. Übersicht gewinnen.
  4. Einteilung des Stoffs in Teilaufgaben oder Teilziele.
  5. Legen Sie Indikatoren für die Lernziele fest. Woran merkt das Kind, dass es erfolgreich ist?
  6. Erarbeiten der Lerneinheit in logischer Reihenfolge.
  7. Jeweils ausreichende Betonung des Lernerfolgs.
  8. Verschaffen Sie Ihrem Kind eine abschließende Gesamtübersicht. Welches Gesamtbild ergibt sich?
  9. Diskussion der gewachsenen Fortschritte! Lob! Anknüpfungspunkte setzen: Was kommt als Nächstes? Baut der Stoff auf Vorangegangenem auf?

Medikation:

Es gibt als Medikation bei AD(H)S in erster Linie Methylphenidat (Ritalin) und Atomoxetin (Strattera).
Was können Sie bei einer Medikation mit Methylphenidat (Ritalin) erwarten?

  • Die Stimmungsschwankungen nehmen ab, die Stimmung wird stabiler.
  • Die Konzentrationsfähigkeit nimmt zu.
  • Die Aufmerksamkeit nimmt zu.
  • Der Betroffene wird erreichbarer.
  • Die Frustrationstoleranz wird größer.
  • Das Abschweifen in Gedanken und Träume nimmt ab.
  • Die Beobachtung und Informationsverarbeitung wird präziser uvm.

Diese und viele weitere Tipps finden Sie im Ratgeber „Tipps bei AD(H)S“  von Fedor Singer. Die Tipps zum Thema Lernschwierigkeiten wurden vom Autor exklusiv für diese Übersicht ergänzt.

Tipps bei AD(H)S: der gezielte Umgang mit Ihrem Kind – Lassen Sie Ihr Kind nicht im Stich – fördern Sie es! Ratgeber von Fedor Singer: Vom Zappelphilipp oder vom Träumelieschen haben Sie schon einmal gehört?
Zunächst erhalten Sie eine kurze Einführung, was unter ADHS und ADS eigentlich zu verstehen ist. Was ist ein Aufmerksamkeitsdefizit? Wie zeigt sich die Störung mit und ohne Hyperaktivität? Auch erfahren Sie kurz und bündig, aber umfassend, welche Ursachen AD(H)S hat.
Erfahren Sie in diesem kleinen Ratgeber alles, was Sie wissen müssen, zum Thema AD(H)S! (5.0 Sterne, 3 Rezensionen) (47 Normseiten) hier kaufen!

Der Autor über sich:

Meine Leidenschaft, das Schreiben, ist mein Beruf. Als Autor und Ghostwriter verfasse ich Texte aller Art. Angefangen von Ratgebern über Lehrbriefe und Studienmaterialien bis hin zu Gesundheitsratgebern und Beiträgen für Festschriften. Ich schreibe wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Texte.
Ich bin Jahrgang 1975 und in Emmerich am Niederrhein aufgewachsen. Nach dem Abitur zog es mich in die Stadt und ich absolvierte meinen Zivildienst in der Krankenpflege des Krankenhauses Benrath (Düsseldorf).
Mein Studium der Germanistik, Soziologie und Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf wurde mit der Abschlussnote “sehr gut” bewertet. Weitere wissenschaftliche Tätigkeitsfelder: Pädagogik, Sozialpädagogik, Soziale Arbeit, Geschichte, Politikwissenschaft, Didaktik und andere.
Es folgten Fortbildungen im Bereich Archiv, Dokumentation, Recherche, Interview-Führung, Biografie, Firmengeschichte. Beruflich habe ich zunächst in Archiven gearbeitet, um mich dann als Autor selbstständig zu machen.
Meine Interessen sind: Menschen und ihr Lebensweg, Literatur, Gesellschaft, Politik, Geschichte, Schreiben, Kultur, Bildung, Musik, Schwimmen.

Hier geht es zur Autorenseite von Fedor Singer.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

© 2013 Johannes Zum Winkel Kreativberatung