Ein sizilianisches Rezept

Der heutige Tipp ist äußerst schmackhaft, geht es doch um ein klassisches Rezept aus dem wunderschönen Sizilien. Die Autorin Barbara Reishofer entführt Sie heute in die sizilianische Küche.

Im Frühjahr 1990 beendete ich mein Zigeunerleben, vorläufig, in Sizilien. Die Liebe zu meinem sizilianischen Ehemann hielt nicht, doch da war ich bereits dem berauschenden Charme Siziliens verfallen. Zwischen Olivenbäumen, Weinreben und Lavagestein wuchsen meine Töchter am Südhang des Vulkans Ätna heran und meine Liebe für die größte Mittelmeerinsel mit ihnen.
Die Liebe für ein Land geht aber bekanntlich auch durch den Magen, vor allem, wenn man tagtäglich fantastische Schmankerln vorgesetzt bekommt. Meine sizilianische Familie ist seit Jahrzehnten in der Gastronomie tätig. Von ihnen habe ich so manches Familienrezept erlernt, Freunden und Bekannten andere kulinarische Geheimnisse abgeluchst und schließlich beschlossen diese in Buchform zu verpacken. „Sizilien – Die wahre Kunst des Kochens“ enthält viele allgemeine italienische Küchentipps, Wissenswertes über sizilianische Lebensmittel, 105 authentische Rezepte, eine detaillierte Übersicht aller sizilianischen Weine und unzählige Fotos.

ARANCINI AL RAGU‘

Ein Rezept von Barbara Reishofer

Als ich nach Sizilien kam, kannte ich sie noch nicht, die „Arancini“. Diese Reisbällchen haben ihren Namen natürlich von den sizilianischen Orangen. Wie beim Fußball, rivalisieren die Bewohner von Palermo und Catania, den beiden Inselmetropolen, auch in der Gastronomie. Doch bei den Reisbällchen sind die strittigen Themen Bezeichnung und Form.
Die „arancina“ (weiblich) ist rund und kommt aus Westsizilien, wird auch „arancina palermitana“ genannt. Das „arancino“ (männlich) hingegen, ist unten rundlich und oben spitz, und in Catania, im Osten der Insel beheimatet. Doch in einem sind sich alle Sizilianer einig: in der Zubereitung.

ZUTATEN (ca. 20 Stück):
1 kg Arborio-Reis
2 Heftchen Safran
Salz und Pfeffer
Semmelbrösel
200 g Mozzarella
2-3 Eier
1 Liter Olivenöl extravergine
RAGU‘:
½ kg grobes Hackfleisch vom Rind
1 mittelgroße braune Zwiebel
1 Karotte
1 Rispe Stangensellerie
200 g junge Erbsen
1 Flasche (750ml) Tomaten-Passata/Salsa

ZUBEREITUNG:
Zwiebel, Karotte und Sellerie kleinwürfelig schneiden, in Olivenöl anbraten, Hackfleisch hinzufügen (man kann das Fleisch auch in kleine Würfel schneiden) und gut anbraten. Passata und Erbsen hinzufügen und auf kleinem Feuer vorerst mindestens 30 Minuten kochen.
Immer wieder mit einem Holzlöffel umrühren, falls die Flüssigkeit zu stark verdunstet mit Wasser korrigieren. Weiterkochen bis das Ragù schön rot wird und die Flüssigkeit eindickt. Falls nötig etwas salzen, dann auskühlen lassen.
Den Reis in wenig Olivenöl glasig anbraten und unter Zugabe von Wasser (ca. 2 Liter) kernig weichdünsten. Im Topf mit Butter, Safran, Salz und Pfeffer vermengen.
Leeren Sie die Masse auf eine glatte, kühle Oberfläche (Marmor) zum Auskühlen. Den Reis mit etwas Ragù (ohne Erbsen und Fleischstücken) vermengen, damit er den Geschmack annimmt.
Auf einem Teller bereiten Sie die in Würfel geschnittene Mozzarella vor, ebenso die Semmelbrösel und das gerührte Ei (zum Panieren).
Mit einer Hand von etwas Reis eine Kugel formen, ungefähr von der Größe eines Tennisballs, ein Loch in die Mitte machen und etwas ausgekühltes Ragù einfüllen, darauf ein Stück Mozzarella und nun mit Reis bedecken. Geben Sie dem Arancino nun die runde Form mit der Spitze.
Jetzt rollt man das Arancino zuerst in Semmelbröseln, dann im gerührten Ei, und wieder in den Semmelbröseln. Sie sollten aus den angegebenen Zutaten ungefähr 20 Arancini herstellen.
In einem hohen Topf erhitzen Sie das Olivenöl, wobei die Menge von der Höhe des Topfes abhängt. Wenn das Öl heiß ist legen Sie nach und nach einige Arancini ein (sie müssen vom Öl bedeckt sein) und lassen sie diese gleichmäßig goldbraun braten.
Lassen Sie die fertigen Arancini auf einem Teller mit Küchenkrepp abtropfen und servieren Sie diese noch heiß.

Mehr leckere Rezepte von der wunderschönen Insel finden Sie im Kochbuch „SIZILIEN – Die wahre Kunst des Kochens“ von Barbara Reishofer!

SIZILIEN – Die wahre Kunst des Kochens  Granita, Caponata, Arancini, Sarde a beccafico, Limoncello, Cannoli alla ricotta, Cassata… Egal ob Sie in kulinarischen Urlaubserinnerungen schwelgen oder Lust auf die echte sizilianische Küche haben – dieses Buch ist, was Sie suchen!
105 authentische Rezepte direkt aus Sizilien, viele Fotos und Informationen über gastronomische Produkte und Weine! (132 Normseiten) hier kaufen!

Über die Autorin
Die gebürtige Wienerin hat ihre Reiselust schon kurz nach dem Abitur beruflich umgesetzt und lebt seither im Ausland. Nach dem Studium in Paris kam sie 1990 über Schwarzafrika und Asien nach Sizilien. Dort verwandelte sich ihre Passion fürs Schreiben auch in eine berufliche Komponente. Seit vielen Jahren schreibt sie für internationale Medien, die sich mit Reisen und Tourismus beschäftigen.
Beruflich ist sie als Consultant im internationalen Hotelsektor tätig und verbringt das ganze Jahr über mehr Zeit im Ausland, als in der Heimat. Wenn sie nicht auf Reisen ist, lebt sie zwischen Südtirol und Sizilien. Auf der Mittelmeerinsel, der sie auch einen Reiseführer und ein Kochbuch gewidmet hat, leben ihre Töchter und ihr Enkel.
Sie hat einen Kurzgeschichtenband in deutscher und italienischer Sprache veröffentlicht, Reiseführer und Kochbücher auf Deutsch. Das Kochbuch „Mediterran & Vegetarisch“ erschien auch in englischer Sprache.
Website: www.barbara-reishofer.com

Comments are closed.

© 2013 Johannes Zum Winkel Kreativberatung