Die Worcester-Falle

Ich achte beim Einkaufen auf das Zutatenverzeichnis. Meistens jedenfalls. Beim Kauf der Worcester-Sauce habe ich es erst hinterher getan, und war erschrocken. Heute geht es um ein Beispiel eines industriell gefertigten Produktes.

 

Die Worcester-Falle: Über industriell gefertigte Lebensmittel

Ein Artikel aus dem Laufblog „Laufend zum Wunschgewicht“ von Dr. Anja Dostert

Was ist drin im Produkt?

Also eigentlich weiß ich ja, was im Essen drin ist. Oder als Lebensmittelchemikerin sollte ich es wissen. Oder zumindest nachlesen können. Äh … ja. Manchmal kaufe auch ich Sachen ein, von denen ich weiß, dass sie nicht supergesund sind. Jeder Raucher weiß, dass Zigaretten schaden. Ich komme an Lightgetränken nicht vorbei und ich benutze hin und wieder einen Spritzer glutamathaltige Sojasauce. Solange man weiß, was man tut … niemand ist perfekt.

Letzte Woche habe ich im Großmarkt spontan eine Flasche Worcester Sauce mitgenommen. So ein Spritzer … und mehr Würze … die Flasche war ruckzuck im Einkaufswagen. Zu Hause habe ich dann das Etikett studiert. Und einen Schlag bekommen!

Hier die Zutaten:

Wasser (logisch), Malzessig (ok), Zucker (warum?), Branntweinessig (ok, noch mehr Essig, hab ich auch daheim), Sojasauce, Salz

Bis hierhin sind nur Sachen drin, die ich zu Hause habe und gerne selbst dosieren würde! Was kommt denn jetzt?

Weiter gehts … Mango-Chutney (erste Zutat wieder Zucker, dann folgen Mango (Überraschung!) Salz, Gewürze, Essig (hatten wir schon!) und nochmal Zucker (Mann!))

Also die erste Zutat, die ich nicht im Haus hatte, war ein bissl Mango. Hm!

Wir begeben uns allmählich in den mikroskopischen Bereich. Was kommt noch?

Likörwein (aha), Tomatenmark (hab ich), Gewürze (hab ich auch, riecht vor allem nach Curry), Johannisbeersirup (mit ZUCKER (Glucose-Fructose-Sirup), Johannisbeersaft und noch mehr Zucker!), Farbstoff (na, danke!), Aroma, Rum (den brauche ich jetzt auch!)

Was habe ich gekauft?
Zuckerwasser mit Farbstoff, etwas Essig, Sojasauce und höchstwahrscheinlich einer ordentlichen Menge Curry. Da frage ich mich doch, warum wir so verarscht werden? Ich kann auch alleine einen Löffel Zucker, einen Spritzer Essig, einen Spritzer Sojasauce und eine Messerspitze Curry in meine Sauce rühren. Und vielleicht ein Teelöffelchen Saft? Dafür brauche ich Appel nicht.

Hinten auf der Flasche steht was von „unverwechselbar raffiniert“. Sehe ich genauso.

Mahlzeit!

Mehr gute Tipps für angehende Läufer finden Sie im Ratgeber „Laufend zum Wunschgewicht“ von Anja Dostert!

Laufend zum Wunschgewicht: Von der Couch zum Gesundheitsläufer: Ratgeber von Anja Dostert: Laufen zum Abnehmen, und das trotz Übergewicht. Geht das überhaupt? Ja, es funktioniert, wenn man es vorsichtig angehen lässt und die Trainingsbelastung kontinuierlich steigert! In diesem Ratgeber steht genau, wie es geht. Zusätzlich wird eine ordentliche Portion Motivation mitgeliefert, ohne die es ebenfalls nicht geht.
„Für Einsteiger und Hobbyläufer ohne Hintergrundwissen oder professionelle Erfahrung super geeignet.“ (Leser) (109 Normseiten) hier kaufen!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

© 2017 Johannes Zum Winkel Kreativberatung