Die besten Tipps zum Lernen und Spielen mit dem Baby: PEKiP

Ist ein Baby auf der Welt, möchten es alle verwöhnen und viele Spielsachen kaufen. Dabei kann man das Baby kindgerecht fördern, indem man auf normale Gegenstände des Alltags zurückgreift. Im heutigen Tipp geht es um gute Spiele für Babys erstes Lebensjahr. Dieser Tipp ist auch gut für die Großeltern geeignet, die weniger Spielsachen zu Hause haben, wenn das Enkelkind sie besucht. Alles was Sie zum Spielen mit Ihrem Enkel benötigen, haben Sie im Haus! 

Mit dem Baby spielen und seine Entwicklung fördern

Tipps aus dem Buch von Anne Pulkkinen

Was ist PEKiP?

PEKiP steht für Prager Eltern-Kind-Programm. Dieses 30 Jahre alte Programm bietet Spiel- und Entwicklungsideen für Babys erstes Jahr. Das Motto von PEKiP lautet „Weniger ist mehr“, Sie müssen also keine teuren Spielsachen für den Nachwuchs kaufen. Schon mit einfachen Mitteln können Sie das Baby altersgerecht fördern.

Was kann mein Baby?

Babys sind nicht völlig hilflos, wenn sie auf die Welt kommen. Sie bringen bereits wichtige Fähigkeiten mit. Das Baby kann durch Blicke Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen und durch Laute auf seine Bedürfnisse aufmerksam machen. Diese Fähigkeiten sichern sein Überleben.

Was kann man im ersten Vierteljahr mit dem Baby spielen?

Zuerst lernt das Baby, Dinge zu betrachten und ihnen mit dem Kopf zu folgen. Es fixiert Ihr Gesicht (jedenfalls solange es nicht müde ist). Dann können Sie dem Baby Gegenstände zeigen und diese langsam vor seinem Kopf hin und herbewegen. Es wird dem Gegenstand mit den Augen folgen. Bewegen Sie den Gegenstand nur langsam. Schnelles Rascheln und schnelle Bewegungen sind am Anfang noch zu viel. Sie können auch das Greifen mit dem Baby üben. Dies ist zu Beginn noch unkoordiniert und wird gegen Ende des ersten Vierteljahres immer zielgerichteter.

Im zweiten Vierteljahr

Ein etwa 40 cm großer Wasserball ist ein tolles Spielzeug für das Baby. Es lernt, dass es einen so großen Gegenstand bewegen und auf dem Rücken liegend halten kann! Auch kleine Dinge kann es jetzt greifen, jedenfalls wird es immer besser. Binden Sie kleine Gegenstände an eine Schnur und halten Sie die über das Baby. Es wird mit der Zeit immer sicherer danach greifen. Holzperlen, Knöpfe, Glöckchen oder bunte Wollfäden sind gut geeignet.

Im zweiten Halbjahr

Das Baby wird nach seinem sechsten Monat zunehmend mobiler. Wie schnell es krabbelt, dann man nicht vorhersagen. Babys bewegen sich unterschiedlich schnell fort. Daher kann man die Spiele für das zweite Halbjahr nicht mit genauen Altersangaben versehen. Sie wählen immer die Spiele aus, die gerade zum Entwicklungsstand passen. Putzsachen und die teure Glasvase sollten in dieser Phase einen sicheren Platz in der Wohnung finden.

Geben Sie dem Baby jetzt verschiedene Dinge zum Greifen. Ein Stück Karton muss man anders anfassen als den Löffel! Den Löffel können Sie mal waagerecht und mal senkrecht reichen. Auch hier muss das Baby sein kleines Greifwerkzeug den Gegebenheiten anpassen. Dann können Sie dem Baby in jede Hand einen Gegenstand geben. Ein gereinigter Plastikbecher kann ein spannendes Spielzeug sein. Das Baby erkundet auch die Tiefe des Gegenstandes. Auch wird es spannend, dass man verschiedene Becher ineinander stecken und wieder trennen kann. Bald kann das Baby auch eine eigens für es ausgeräumte Schublade öffnen und schließen. Gerne untersucht es auch verschiedene Materialien. Da reicht schon ein Stück zerknülltes Butterbrotpapier! Auch beliebt ist der Gefrierbeutel, der mit ein wenig Wasser gefüllt und fest zugeknotet wird.

Viele weitere Spiele für Babys erstes Lebensjahr finden Sie im Ratgeber „PEKiP: Babys spielerisch fördern “ von Anne Pulkkinen.

PEKiP: Babys spielerisch fördern  Ratgeber von Anne Pulkkinen: Mit PEKiP, dem Prager Eltern Kind Programm, können Eltern die Entwicklung ihres Babys optimal unterstützen. In diesem hunderttausendfach bewährten Bestseller von GU erfahren Sie zunächst übersichtlich und kompakt alles Wichtige zur Entwicklung Ihres Kindes im ersten Jahr. Die über 100 PEKiP Spiele und Anregungen sind immer nach Altersgruppen geordnet, klar beschrieben und mit zahlreichen Farbfotos hervorragend illustriert: So können Sie mit Ihrem Baby auch zu Hause eine wunderschöne gemeinsame Spielzeit genießen und gleichzeitig seine Fähigkeiten gezielt fördern. Zahlreiche Anleitungen für sinnvolles Spielzeug zum Selbstbasteln runden das Buch ab. (119 Rezensionen, 4,3 Sterne, 128 Normseiten) hier kaufen!

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

© 2017 Johannes Zum Winkel Kreativberatung